Sakramente

An wichtigen Punkten des menschlichen Lebens bietet die Kirche im Auftrag Gottes Zeichen des Heiles an, die entweder einmalig oder immer wieder empfangen werden können.

Taufe

Taufsonntage sind etwa achtmal im Jahr. Handzettel mit den Terminen der Taufsonntage liegen in den Kirchen aus und sind auf der Seite St. Bonifatius Aktuell aufgeführt.
Die Anmeldung erfolgt über das Pfarrbüro etwa vier Wochen vorher.
Die Vorbereitung auf die Taufe findet an zwei Abenden statt, die das Taufkatecheseteam vorbereitet. An einem der beiden Abende ist in der Regel auch der Pfarrer dabei.

Taufe

Erstkommunion

Die Erstkommunion findet an zwei Sonntagen nach Ostern in der Bonifatiuskirche und der Thomaskirche statt. Die Kinder werden im Verlauf des 3. Schuljahres zur Teilnahme an der Erstkommunion eingeladen. Die Vorbereitung geschieht im Religionsunterricht in der Schule und in außerschulischer Gemeindekatechese in Kleingruppen. Die Anmeldung zur Erstkommunion erfolgt bei einem Elternabend, zu dem die Eltern persönlich eingeladen werden.

Erstkommunion

Hinführung zu Beichte und Buße

Die Vorbereitung zu Beichte und Buße geschieht im Verlauf des 4. Schuljahres im Rahmen des Religionsunterrichts. Auch hier werden die Eltern zu Beginn zu einem Elternabend eingeladen.

Beichtgelegenheit und Bußfeiern

In der Vorbereitungszeit auf Weihnachten und Ostern wird die Möglichkeit zu Beichte und Beichtgespräch angeboten. Selbstverständlich besteht auch sonst nach Vereinbarung Gelegenheit zu einem Beichtgespräch. Bußfeiern finden vor Weihnachten, vor Ostern und vor Allerheiligen statt. Die Termine der Beichtzeiten und Bußfeiern werden in den Kirchlichen Mitteilungen bekannt gegeben.

Firmung

Das Firmsakrament wird jedes Jahr im Februar oder März durch den Bischof oder einen Domkapitular gespendet. Eingeladen sind jeweils Jugendliche der Klassen 9 sowie ältere Jugendliche und Erwachsene, soweit sie noch nicht gefirmt sind. Die Vorbereitung geschieht in außerschulischer Gemeindekatechese in kleinen Gruppen unter der Leitung von Eltern bzw. Gemeindemitgliedern. Die Jugendlichen und Eltern werden in einem Schreiben informiert, wann die Vorbereitung ansteht. Die Jugendlichen treffen ihre Entscheidung frei, an der Firmung teilzunehmen oder sich zu einem späteren Zeitpunkt firmen zu lassen.

Firmung

Kirchliche Trauung

Paare, die heiraten möchten, sollten sich mit dem Pfarramt in Verbindung setzen, um den Trautermin abzusprechen (ratsam mindestens ein halbes Jahr vor dem beabsichtigten Termin).
Die eigentliche Vorbereitung geschieht dann in zwei Gesprächen mit dem Pfarrer sowie mit dem Besuch eines Ehevorbereitungswochenendes. Die Termine der Vorbereitungswochenenden sind beim Pfarramt zu erfahren.

Trauung

Krankenseelsorge

Wer ernst oder länger krank ist und den Besuch des Seelsorgers wünscht, sollte dies dem Pfarramt melden. Dasselbe gilt bei einem Krankenhausaufenthalt. Kranke Gemeindemitglieder auf den Stationen bekommen regelmäßig Besuch von einem Besuchsdienst der Gemeinde.

Krankenseelsorge

Krankensalbung

Die Krankensalbung ist ein Sakrament für alle, die ernstlich krank sind. Sie sollte nicht erst, soweit voraussehbar, im Umfeld des Sterbens gespendet werden. Der Kranke sollte, wenn irgend möglich, den Empfang des Sakramentes bewusst mitvollziehen können. Tote können die Krankensalbung nicht mehr empfangen. Wird eine Krankensalbung gewünscht, ist ein Seelsorger unter der Telefonnummer 07361-37058007361-370580  jederzeit erreichbar.



::: Aktuell :::


Kirchliche Mitteilungen