Chor der Marienkirche

Besonders an den kirchlichen Hochfesten und Feiertagen erweist sich der Chor der Marienkirche als zentraler Bestandteil der Kirchenmusik in Aalen.

Er wurde 1967 zur musikalischen Gestaltung der Gottesdienste, Jubiläen und außerliturgischen Feiern und Veranstaltungen der Kirchengemeinde St. Maria gegründet. Darüber hinaus wirkt er als Botschafter der gehobenen und anspruchsvollen Kirchenmusik in der Stadt Aalen und deren Partnerstädten. Zurzeit besteht der Chor aus etwa 55 Sängerinnen und Sängern, wobei Neumitglieder herzlich eingeladen und jederzeit willkommen sind.
Proben und Ansprechpartner siehe unten.

 

Kirchenchor Gruppenbild

 

Der Chor wird seit mehr als 30 Jahren von Chordirektor Ralph Häcker geleitet und hat in dieser Zeit teilweise in Zusammenarbeit mit dem Orchester Musicamerata, der Cappella Nova Unterkochen und renommierten Solisten viele herausragende Gottesdienste und Konzerte gestaltet. Besonderes Augenmerk liegt auf der Einübung festlicher Messen namhafter Komponisten und deren Erstaufführung im Raum Aalen. Erwähnt werden soll in diesem Zusammenhang die Aufführung der Ungarischen Krönungsmesse von Franz Liszt an Ostern 1999 in Aalen und im April 2000 in der ungarischen Partnerstadt Tatabánya. 2002 folgte eine Konzertreise in die französische Partnerstadt Saint-Lô mit der Aufführung der Cäcilienmesse von Charles Gounod unter Mitwirkung von Solisten der Staatsoper Budapest.

 

Kirchenchor Gruppenbild vor Orgel

 

An Ostern 2005 erklang in St. Maria erstmals die sogenannte „Waisenhausmesse“, die der 12-jährige Mozart 1768 für die Eröffnung des Wiener Waisenhauses komponiert hatte. Zum 40-jährigen Bestehen des Chores sang der Chor an Ostern 2007 die „Messa di Gloria“ von Giacomo Puccini und im Juli zusammen mit der Cappella Nova die „Carmina Burana“ von Carl Orff. Einen weiteren Höhepunkt im Jubiläumsjahr bildete die Aufführung des Weihnachtsoratoriums von Bach in der Wallfahrtskirche in Unterkochen zusammen mit der Cappella Nova und dem Orchester Musicamerata.

Die Liste der großartigen Festkonzerte und Orchestermessen kann beliebig fortgesetzt werden, etwa mit der Aufführung von Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy und John Rutter in 2010, der „Jubelmesse“ von Carl Maria von Weber an Ostern 2011, der festlichen „Messe Solennelle" von Louis Vierne im Rahmen des Festivals Europäische Kirchenmusik in Schwäbisch Gmünd 2012 und Ausschnitten aus dem Oratorium „Christus“ von Franz Liszt zum 40-jährigen Jubiläum der neuen Marienkirche an Weihnachten 2012.

An Ostern 2013 erklang die Neueinstudierung der „Messe d-Moll“ von Anton Bruckner mit dem „Halleluja“ aus dem „Messias“ von Georg Friedrich Händel als feierlichem Abschluss. Im Rahmen eines Adventskonzerts zusammen mit der Cappella Nova und dem Orchester Musicamerata wurde das achtstimmige „Ave Maria“ von Felix Mendelssohn Bartholdy mit der Sopranistin Katharina Ott und dem Tenor Andreas Weller aufgeführt. Im zweiten Teil erklangen Sätze aus der „Christvesper“ von Rudolf Mauersberger. Sie bildeten auch die Grundlage für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes an Weihnachten 2013 und 2014.

Nach der Neueinstudierung in 2013 war die Aufführung der „Messe d-Moll“ von Anton Bruckner an Ostern 2014 „ein starkes Stück“. Es war die erste Gesamtaufführung dieses Werkes in Aalen seit 1972.

Der Chor der Marienkirche bereicherte die Aalener Musikszene auch in 2015 durch Erstaufführungen: An Ostern erklang erstmals die „Missa sacra“ für Soli, Chor und Orchester von Robert Schumann und beim Adventskonzert am 13. Dezember in der Wallfahrtskirche Unterkochen sang der Chor zusammen mit der Cappella Nova die sinfonischen Liedkantaten „Advent“ und „Weihnachten“ von Georg Dücker.

Nach 13 Jahren gab Werner Patzelt im Februar 2016 sein Amt als Vorsitzender an Thomas Petasch ab. In Anerkennung seiner hervorragenden Arbeit für den Chor wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Das Jahr 2017 stand für den Chor und seinen neuen Vorsitzenden ganz im Zeichen des 50 jährigen Chorjubiläums. Es begann an Ostern mit einer Festmesse „Missa festivalensis“ mit Ausschnitten aus Werken von Mozart, Puccini, Franck, Schumann und Liszt die der Marienchor in den letzten 20 Jahren alle zur Aalener Erstaufführung gebracht hat. Weitere Orchestermessen wurden an Pfingsten und Weihnachten gefeiert. Direkt im Anschluss an die Messe an Pfingsten reiste der Chor in die Aalener Partnerstadt Cervia in der italienischen Provinz Emilia Romagna. Im Mittelpunkt standen hier ein offizieller Empfang durch die Stadtverwaltung und ein Festgottesdienst mit anschließendem geselligen Beisammensein in der Kirchengemeinde La Chiesa Madonna della Neve. Besichtigt wurden neben den Salinen in Cervia auch die Städte Ravenna, Bologna und Venedig. 

Am 23. September nahm der Chor am Diözesankirchenmusiktag in Stuttgart teil. Ein weiterer Höhepunkt im Jubiläumsjahr war die Aufführung des Oratoriums „Paulus“ von Felix Mendelssohn Bartholdy am dritten Advent in der Wallfahrtskirche in Unterkochen gemeinsam mit der Cappella Nova und dem Orchester Musicamerata. Diese Aufführung wurde am 7. Januar 2018 in der Salvatorkirche Aalen unter Mitwirkung eines jungen Balletts der Musikschule Aalen wiederholt. Einen Eindruck von dieser Aufführung vermittelt der hier folgende Videoausschnitt:

 

 

Gemeinsam mit den anderen katholischen Kirchenchören in Aalen feiert der Chor das 150 jährige Bestehen der katholischen Kirchenmusik in Aalen. Höhepunkt in 2018 war die Geistliche Abendmusik am 7. Juli in der Salvatorkirche. Der nachfolgende Videoausschnitt erinnert an diese Aufführung. Zum Abschluss des Jubiläums singt der Marienchor zusammen mit den Chören von St. Bonifatius und Salvator sowie der Aalener Kantorei am 6. und 7. Juli 2019 in der Salvatorkirche das „TeDeum“ von Hector Berlioz und die „Cäcilienmesse“ von Charles Gounod.

 

 

Bereits an Ostern erklingt in der Marienkirche die Messe C-Dur op. 169 für Soli, Chor und Orchester von Josef Rheinberger in der Originalfassung mit Credo und Posaunen. Für Weihnachten wird festliche Musik von Gottfried August Homilius einstudiert.


Welcher Sänger oder welche Sängerin ist von solch einem Programm und solch einer Gemeinschaft nicht angetan? Neu einsteigen und mitmachen lohnt sich. Wer erst einmal reinschnuppern möchte, kann auch als Gastsänger/-in an der Vorbereitung und Aufführung der Messen und Konzerte teilnehmen. Geprobt wird jeweils donnerstags von 19:45 Uhr bis 21:30 Uhr im Kath. Gemeindehaus St. Maria in der Marienstraße. 

 

Eine kleine Kostprobe unserer konzertanten Aufführungen:

 



 

 

Ansprechpartner:

Vorstand: Chorleiter:
Thomas Petasch
Hegelstraße 111
73431 Aalen
Tel.: 07361/36651 
Ralph Häcker
Zimmerklinge 6
73434 Aalen
Tel.: 07361/45596



Kirchenchor im Saal front

Kirchenchor im Saal back

 

Auch die Geselligkeit kommt im Chor nicht zu kurz. Einmal im Monat sitzen alle in der Nachsingstunde direkt im Anschluss an die Chorprobe zusammen. Vor jeder größeren Aufführung wird intensiv im Rahmen eines Singnachmittags mit einer "Kaffee- und Kuchenpause" geprobt. Dies ist insofern wichtig, da, wie man sieht, der Chorleiter Ralph Häcker von Süßem sehr angetan ist.


Kirchenchor Kaffee und Kuchen

Ralph Haecker





:: News ::

Monatsbrief
von Pfr. Sedlmeier

Neue Broschüre unserer Seelsorgeeinheit:

Broschüre

Kirchliche Mitteilungen